Wartenberger Hof
Veranstaltungshaus

Haupteingang:
Woldegker Straße
13059 Berlin 

Postanschrift:
Dorfstraße 2
13059 Berlin
(kein Zugang zum
Veranstaltungshaus)

Tel. +49 30 - 96 06 99 99
(
kostenpflichtige Nummer)


Anfragen bitte per eMail an:
info@wartenberger-hof.de

 

Familientradition seit 1792

Seit dem Jahr 1792 ist die Familie Böttcher auf der Hofstelle an der Dorfstraße 2, einem ehemaligen Rittergut, ansässig.

Generation 3:

BismarckNach dem Wartenberger Dorfoberhaupt Friedrich Wilhelm Böttcher übernahm sein jüngster Sohn Johann Karl August Böttcher (*12.03.1846 - +19.03.1926) den Wartenberger Hof und errichtete das heute noch existierende Wohnhaus und die nebenliegenden Stallgebäude. Er heiratete am 9.05.1872 Maria Wilhelmine Justine Huwe (*16.08.1840) aus Schönfeld bei Trampe. Sie starb allerdings schon am 5.04.1873 an den Folgen der Entbindung ihrer Tochter. Am 22.01.1874 heiratete er in zweiter Ehe Charlotte Karoline Hanna Schülzke, Tochter des Bauern Michael Schülzke (Dorfstraße 18). Das Paar konnte 1924 das Fest der Goldenen Hochzeit begehen. Die beiden hatten 4 Kinder: Tochter Minna und die Söhne August, Gustav und Adolf. Johann Karl August Böttcher war letzter Bürgermeister von Wartenberg, bis dieses 1920 zu Groß-Berlin eingemeindet wurde.

Sein älterer Bruder Friedrich Wilhelm Böttcher (*29.09.1826 - +15.05.1907) zieht auf die gegenüberliegende Straßenseite auf den Büdnerhof an der Dorfstraße 32.

Die Tochter von Johann Karl August Böttcher, Minna, heiratete Richard Müller, vom Hof an der Dorfstraße 4. An dieser Stelle steht heute die freiwillige Feuerwehr Wartenberg.

Johann Karl August Böttcher ist mit seiner Frau Charlotte Karoline Hanna sowie den 4 Kindern Minna, August, Gustav und Adolf heute auf einem fast lebnsgroßen Foto im Eingangs bereich der Wartenberger Hof Veranstaltungshauses zu sehen.